×

Warnung

Update: Die Aktualisierungsquelle #71 „Akeeba Backup Professional“ konnte nicht geöffnet werden! URL: https://cdn.akeebabackup.com/updates/pkgakeebapro.xml

IPCO wäre nicht IPCO, hätten die Täter nicht auch Kundengelder ohne jegliche Umwege eingesteckt. Leuchtendes Beispiel ist die Überweisung von rund Fr. 100‘000.- des Frauenklosters St.Martin vom 15. Juli 2003. Die klösterliche Leihgabe wurde aber nicht etwa an einen Broker transferiert, wie dies der Kundenverwaltungsvertrag versprach. Die IPCO-Täterschaft sah darin viel mehr ein Geschenk Gottes und sackte den Betrag mit ein oder zwei Verbeugungen gleich selber ein.

Weiterlesen

   
© Interessen-Gemeinschaft IPCO